WEBANALYSE

Was ist Webanalyse?

Die Webanalyse, auch Webcontrolling oder Traffic Analyse genannt, dient der langfristigen Kontrolle und Effizienzsteigerung von Webseiten. Wenn Sie wissen wollen wie gut und zielführend Ihre Seite funktioniert, kommen Sie um eine kontinuierliche Webanalyse nicht herum. Doch keine Angst: so viel Aufwand ist dafür gar nicht nötig.

Nutzerverhalten erkennen und auswerten

Die Verwendung moderner Analysetools gibt uns die Möglichkeit, wichtige Kennzahlen zu erfassen, Benutzerverhalten und Trends zu erkennen und Maßnahmen für positive Entwicklungen von Webseiten einzuleiten. So hilft uns die Webanalyse dabei, eine Webseite dahingehend zu optimieren, dass deren Besucher im Idealfall auch das finden, was sie suchen und schließlich zu Kunden, Mandanten oder Patienten werden.

Warum Webanalyse? Was soll eigentlich genau analysiert werden?

Dazu ein kleines Beispiel aus dem Leben. Stellen Sie sich vor, Sie sind Besitzer eines kleinen Modeladens in der Altstadt von Düsseldorf. Mit ein bisschen Beobachtung merken Sie schnell:

  • Wie viele Kunden das Geschäft täglich betreten
  • Wer Ihre Kunden sind
  • Welche Kundengruppen sich wie lange an welchem Regal umschauen
  • Welche Produkte besondere Aufmerksamkeit erfahren und welche gar nicht erst angeschaut werden
  • Wie viele Besucher tatsächlich etwas kaufen

Wie würden Sie wohl reagieren, wenn die meisten Besucher auf dem Absatz wieder kehrt machen? Würden da nicht alle Alarmglocken erklingen?

Ihre Webseite oder Webshop ist Ihr Geschäft oder Laden im Internet. Um Erfolg zu haben, muss man beobachten wie sich Besucher verhalten und sollte eingreifen, wenn etwas anders läuft wie geplant.

Wichtige Fragen der Webanalyse:

  • Wie viele Besucher hat Ihre Webseite täglich, wöchentlich, monatlich (Traffic)?
  • Wie alt und welchen Geschlechts sind Ihre Besucher?
  • Welche Klassifizierung Ihrer Kunden ist sinnvoll und wie werden die unterschiedlichen Besuchergruppen angesprochen?
  • Wie lange bleiben Besucher auf Ihrer Homepage (Verweildauer)?
  • Wie gelangen Besucher auf Ihre Homepage (Suchmaschinen, Direkteingabe, Links)?
  • Falls die Besucher über Suchmaschinen kommen, welche Suchbegriffe haben sie eingegeben?
  • Wie viele Kunden verlassen die Seite direkt wieder (Absprungrate)?
  • Welche Seiten und Unterseiten werden besucht?
  • Wie und in welcher Reihenfolge wird navigiert (Klickpfade)?
  • Wie viele Besucher führen die von Ihnen gewünschte Aktion aus (Kontaktanfrage, Kauf eines Produkts, Verbreitung eines Artikels über Social Media)?

Welche Ziele hat die Webanalyse?

Bevor man anfängt hunderte von Kennzahlen einzurichten und zu beobachten, sollte man sich Gedanken über die Ziele der Webanalyse machen. Am besten man macht sich Schritt für Schritt an die Erkennung und Verbesserung der wichtigsten Erfolgsfaktoren, bevor man sich ans Mikromanagement macht.

Primäre Ziele der Webanalyse sind:

  • Besucherzahlen erhöhen (Traffic steigern)
  • Verbesserung der Conversion Rate (mehr Käufe oder gewünschte Interaktionen)
  • Umsatzsteigerung
  • Kundenbindung erhöhen
  • Besuchsdauer steigern
  • Erstellung einer besseren Kundenklassifizierung und genauere Ausrichtung der Seite
  • Erkennung und Ausbesserung von Absprungfaktoren
  • Seitenführung erleichtern, Usability erhöhen
  • Erfolgskontrolle von Marketingmaßnahmen
  • Schwächen aufdecken und verbessern

Nach Erreichung der wichtigsten Ziele sind kontinuierliche Optimierungsmaßnahmen notwendig, um sich an die stetig ändernden Nutzerbedürfnisse anzupassen und am Ball zu bleiben. Je nach Webseite reichen dafür in der Regel ein paar Stunden pro Monat aus. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wo noch Optimierungsbedarf besteht und wie das Nutzerverhalten auf Ihrer Webseite wirklich aussieht.

 

 

Webanalyse: mit den richtigen Tools und Kontinuität zum Erfolg

Text-Revolution – Innovativ im Netz